Neuer Look für altes Bad mit Dachschrägen

Bad mit Dachschräge

Dachschräge, Holzvertäfelung, wenig Licht – und nicht zuletzt der Wunsch der neuen Hausbesitzer nach viel Platz in der Dusche, der Badewanne und am Waschbecken: Unter diesen Voraussetzungen begann die Planung für die Modernisierung eines zwölf Quadratmeter großen Badezimmers im nördlichen Niedersachsen. Zusammen mit dem Fachhandwerker entwickelte ELEMENTS Stuhr eine beeindruckende und lichtdurchflutete Traumbad-Lösung aus einer Hand.

Eine Badmodernisierung gehört in die Hände von Profis, in die des Teams aus Fachhandwerker und ELEMENTS-Ausstellung. Seriye Eren, Innenarchitektin bei ELEMENTS Stuhr, nahm sich des Projekts für die fünfköpfige Familie an, unterstützte den Fachhandwerker bei Beratung, Planung und Produktwahl.

Die Hausbesitzer legten besonderen Wert auf große Produkte, Sicherheit für die Kinder, langlebige Materialien und die optimale Nutzung des Raumes unter der Dachschräge.

Beim gemeinsamen Termin in der ELEMENTS-Ausstellung entschied sich die Familie für Produkte verschiedener renommierter Hersteller wie Kaldewei, Kermi, Kludi und Vigour sowie die langlebigen Materialien Keramik und Stahl.

„Die Stahlwanne von Kaldewei in der Größe 180 mal 80 Zentimetern ist extrem pflegeleicht und erstrahlt auch in drei Jahrzehnten noch im Glanz von heute. Auf die hochwertigen Materialien gibt es 30 Jahre Garantie“, sagt Innenarchitektin Seriye Eren. Der in die Badewanne integrierte Wasserzulauf verhindert, dass sich die Kinder an herausragenden Produkten stoßen, das PflegePlus auf dem Wannenboden sorgt für Standfestigkeit beim Ein- und Aussteigen.

Die Kaldewei-Duschwanne in den Maßen 120 mal 90 Zentimetern ermöglicht ungetrübtes Duschvergnügen. Die unsichtbare Anti-Rutsch-Fläche fühlt sich an wie satiniertes Glas. Dusch- und Kopfbrause sowie die integrierte Thermostatbatterie mit Verbrühschutz lassen keine Wünsche an Wellness und Sicherheit offen. Für perfekten Spritzschutz sorgt die Duschwand aus Glas von Kermi, die besondere Beschichtung erleichtert die Pflege, der Hebe-Senkmechanismus schützt die Gummilippe der Türen, die sich nach innen und außen öffnen lassen.

Hygiene, Sicherheit und einfache Pflege standen auch bei der Wahl des WCs auf der Wunschliste der Hausbesitzer. Das wandhängende, spülrandlose WC von Vigour mit abnehmbarem Sitz und Soft-Close-Mechanismus bietet ein Höchstmaß an Komfort. Die 2-Mengen-Spülung der Geberit-Betätigungsplatte ermöglicht die wassersparende Nutzung. Als einer der Hauptdarsteller des Bades glänzt der Waschtisch von Vigour. Er vereint Ecken und Rundungen. Die Kludi-Armatur mit Schwanenhals bildet dazu die perfekte Ergänzung. Sie lässt dem Benutzer genug Platz, um sich auch am Waschbecken die Haare zu waschen.

Abgerundet wird das Produkt-Paket durch den Kermi-Heizkörper Icaro. „Das ist der pflegeleichteste Heizkörper auf dem Markt, weil der Vor- und Rücklauf über ein Rohr erfolgt“, sagt Innenarchitektin Eren. Enge, schwierig zu putzende Stellen? Fehlanzeige.

Das Bad wurde partiell gefliest. Hier entschieden sich die Hausbesitzer für graue Betonfliesen in den Nassbereichen. Die Bodenfliese von Villeroy & Boch holt den trendigen Retro-Stil ins Bad. Durch den Einbau eines zusätzlichen Fensters in die Dachschräge öffnete sich zusätzlicher Raum und das Bad gewann deutlich an Helligkeit.

„Wir konnten alle Wünsche der Kunden erfüllen. Sie mussten auf nichts verzichten. Wir haben das optimale Ergebnis erzielt“, sagt Innenarchitektin Seriye Eren.

VorherNachher

Vorher / Nachher

Lieferanten:

kaldewei
Lieferant Kermi Logo
Vigour
Villeroy & Boch