Home-Spa: Wellness-Upgrade fürs Badezimmer

Bad mit eigener Sauna
/

Eine Sauna im Badezimmer ist für viele Wellness-Fans ein absoluter Traum.

Das Spa ganz einfach nach Hause holen? Schon mit einigen wenigen Handgriffen können Sie für mehr Entspannung und Erholung im heimischen Badezimmer sorgen.

 

ELEMENTS-Expertin

 

 

 

Mein Name ist Olga und mit einer gut dreißigjährigen Erfahrung im Umgang mit Badezimmern bin ich nun die Blog-Beauftragte der ELEMENTS-Seite. Alles Wissenswerte rund ums Bad werde ich vertrauensvoll an Sie weitergeben.

Während das Badezimmer früher umgangssprachlich oft als Nasszelle bezeichnet wurde, sprechen wir heute vermehrt von Wellness-Oasen oder Home-Spas. Ein gängiges Phänomen des Sprachwandels, das durch die veränderte Wahrnehmung der Gesellschaft hervorgerufen wird. Oder anders gesagt: Wir reduzieren das Bad nicht länger auf die bloße Funktion der Körperhygiene. Vielmehr sehen wir einen Rückzugsort, an dem man entspannen und die Kraftreserven auftanken kann. Wie in einem Spa eben.

Doch was genau macht aus einem Badezimmer eine Wellness-Oase? Gibt es eine Mindestgröße? Muss ein bestimmtes Farbkonzept eigehalten werden? Oder ist die Wahl der Einrichtungsgegenstände entscheidend?

Whirlpool

Das volle Programm

Denke ich an meine letzten Besuche in solchen Spa-Centern zurück, fallen mir sofort die unzähligen Saunalandschaften, Whirlpools und großzügigen Ruhebereiche ein. Auch für den Privatgebrauch sind Saunen, Dampfduschen und Wannen mit Whirl-Funktion heutzutage ohne Weiteres erhältlich und verleihen Ihrem Badezimmer zweifelsfrei ein Wellness-Upgrade der Extraklasse.

Zu den Wellness-Produkten

 

Ein weiteres charakteristisches Merkmal, das wir uns für Zuhause abgucken können: Ein harmonisches Farbkonzept – meist basierend auf sanften Naturtönen – das bis ins kleinste Detail durchdacht ist und so für zusätzliche Entspannung sorgt.

Kurzfristig realisierbare Maßnahmen

Wer nicht in Sauna, Whirlpool und Co. investieren möchte oder zur Zeit keinen Badumbau plant, muss ebenfalls nicht auf Spa-Feeling in den eigenen vier Wänden verzichten. Denn schon mit einigen wenigen Handgriffen können Sie Ihr Badezimmer in eine wahre Wellness-Oase verwandeln.

Farblich abgestimmte Handtücher

Stimmiges Gesamtbild: Zu einem harmonischen Gesamtbild können Sie auch beitragen, ohne gleich Fliesen und Badmöbel zu erneuern. Denn oft sind es tatsächlich die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen. Manchmal reicht es schon, die bunt zusammengewürfelten Handtücher aus Studentenzeiten gegen ein hochwertiges Frottee-Set auszutauschen und die Accessoires farblich darauf abzustimmen.

Ordnung halten: Improvisierte Ablageflächen, ein offener Wäschekorb und unzählige angebrochene Cremedöschen – herrscht im Badezimmer Chaos, sorgt dies für Unruhe. Ausreichend Stauraum ist im Badezimmer daher besonders wichtig.

Warme Füße: Eine Fußbodenheizung sorgt im Badezimmer für absolutes Wohlbefinden. Ist keine vorhanden, hält ein flauschiger Badteppich die Füße warm.

Technische Raffinessen: Auf den ersten Blick scheinen Wellness und Technik nur bedingt zusammenzupassen. Es geht aber auch nicht darum, das Badezimmer in einen High-Tech-Tempel zu verwandeln. Vielmehr soll sie Verweildauer im Bad stimmungsvoll untermalen. Mit verstellbaren Lichteffekt und in Hintergrund laufender Musik funktioniert dies wunderbar.

Die persönliche Note: So wie in anderen Wohnbereichen auch verleihen ausgewählte und stilvoll platzierte Deko-Elemente Ihrem Badezimmer einen individuellen Charakter. Vielleicht ja ein Andenken von einer unvergesslichen Reise, das schöne Erinnerungen weckt? Apropos Reise: Für mehr Urlaubsfeeling in heimischen Bad sorgen Grünpflanzen. Achten Sie beim Kauf jedoch darauf, dass hohe Luftfeuchtigkeit und das ggf. eingeschränkte Tageslicht für die ausgesuchten Pflanzen kein Problem darstellt.

Die kleinen Zusätze: Manchmal können schon die einfachsten Mittel für zusätzliche Entspannung und einen höheren Wohlfühlfaktor sorgen. Zünden Sie für Ihr nächstes Bad einfach ein paar (Duft-)Kerzen an, geben Sie ein paar Tropfen Badeöl ins Wasser und gönnen Sie sich eine hochwertige Badelotion – und schon wird das einfache Vollbad zum absoluten Verwöhn-Programm.

Das Wohlfühlen steht an erster Stelle

Um also auf die eingangs gestellte Frage zurückzukommen, was eine Wellness-Oase von einem Badezimmer unterscheidet, scheint die Antwort recht einfach sein: Weder eine bestimmte Größe, Farbe oder die verbauten Produkte sind entscheidend. Vielmehr kommt es auf den Wohlfühlfaktor an. Eine Wellness-Oase sollte zum Verweilen einladen und Entspannung für alle Sinne bieten. Und dazu können eine Duftkerze oder ein kuscheliger Badteppich ebenso beitragen wie eine Privatsauna.