Mit diesem Waschtischunterschrank liegen Sie richtig

von Olga Bogdanowski
Veröffentlicht am 09.Februar 2016 / Bad

Badmöbel verleihen dem Bad besonderen Charme – und sorgen für Funktionalität, wo Zweckmäßigkeit gefragt ist. Der richtige Waschtischunterschrank passt zum Design des Bades, trägt den baulichen Begebenheiten Rechnung und erfüllt die Erwartungen an Stauraum sowie Komfort.

Wellness-Oase oder Gäste-WC?

Das erste Kriterium für die Auswahl des optimalen Waschtischunterschranks ist der zur Verfügung stehende Platz. In der traumhaften Wellness-Oase entfaltet ein großzügiger Doppelwaschtisch mit breiten Waschtischunterschränken und Vollauszügen eine überzeugende Wirkung. Im Gäste-WC ist der passende Waschtischschrank in der Regel deutlich kleiner – und kommt mit kleinen Schubladen statt Vollauszügen aus.

Wie viel Stauraum brauchen Sie?

Vor der Wahl des passenden Waschtischunterschranks sollten Sie überlegen, was Sie in diesem Badmöbel unterbringen möchten. Wie viel Stauraum benötigen Sie wirklich? Je gewissenhafter Sie sich diese Frage beantworten, umso wahrscheinlicher, dass Sie lange Zeit Freude an Ihrem Waschtischunterschrank haben. Vielleicht sind Ihre Handtücher auch in einem Hochschrank oder Badregal besser aufgehoben? Unsere Badexperten in den mehr als 220 ELEMENTS-Badausstellungen lösen jedes noch so knifflige Rätsel mit einem optimalen Gestaltungskonzept, das Sie überzeugen wird.

Hängeschrank oder Standmodell?

Waschtischunterschränke sind entweder wandhängend oder stehen auf dem Boden – mitunter auf Standfüßen. Viele Menschen empfinden wandhängende Waschtischunterschränke als die edlere Variante. Der Freiraum über dem Boden vermittelt einen Eindruck von Leichtigkeit – und vergrößert kleine Bäder optisch. Diese Effekte gelingen aber auch mit bodenstehenden Waschtischunterschränken.

Bodenstehende Waschtischunterschränke eignen sich außerdem besonders gut für die Nachrüstung in Mietwohnungen. Wandhängende Waschtischunterschränke sollten Sie hingegen nur verwenden, wenn Sie Eigentum ausstatten. Wenn Sie das Bad einer Mietwohnung sanieren, bleiben Sie in der Regel im Fall des Auszuges auf den Kosten sitzen – oder müssen den schönen Waschtischunterschrank nebst Waschtisch gar zurückbauen und ersetzen.

Badmöbel aus Holz

Badmöbel aus Holz müssen besonders gut vor Feuchtigkeit geschützt sein. Dafür sorgen hochwertige Oberflächenbeschichtungen. Dabei handelt es sich entweder um Melaninbeschichtungen oder um spezielle Lackierungen.

Es müssen aber nicht immer beschichtete Oberflächen sein. Eine ganz besonders warme und edle Ausstrahlung erzeugen Waschtischunterschränke aus Echtholz. Ob Teak, Eiche oder andere Hölzer – der Markt bietet eine große Auswahl an Waschtischschränken aus Echthölzern. Wachse und Öle sowie ausgeklügelte Imprägnierungsverfahren sorgen dafür, dass Sie an diesen Badmöbeln aus Holz lange Zeit Freude haben werden.

Variationen mit Glas und Metall

Eine Glasfront oder Schubladenelemente aus Metall werten Badmöbel aus Holz oft noch auf. Diese Variationen verleihen dem Waschtischunterschrank eine besonders moderne oder coole Note.

Badmöbel-Sets mit Waschtisch und Spiegelschrank

Haben Sie schon einmal über Badmöbel-Sets nachgedacht? Fast alle Hersteller haben hochwertige Kombinationen von Waschbecken, Waschtischunterschrank und Spiegelschrank im Programm. Diese Sets garantieren optimale Abstimmung der Komponenten – und sind in aller Regel auch deutlich preiswerter als der Kauf der Einzelkomponenten.

Die Badexperten in den mehr als 220 ELEMENTS-Badausstellungen beraten Sie gerne – und zeigen Ihnen aktuelle Angebote zu attraktiven Konditionen. Auf Wunsch vermitteln unsere Experten auch Handwerkspartner in Ihrer Nähe. Kommen Sie einfach vorbei und testen Sie uns!

Ausgezeichnete Bäderwelten