Nicht nur für die Fuge: Acryl im Bad

Veröffentlicht am 21.Februar 2017 / Bad

Acryl kann auch formschön - wie die Wanne Fresh von Knief.

Es muss nicht immer Porzellan sein. Neue Materialien erobern das Bad und machen Keramik und Stahlemail das Terrain streitig. Beton, Holz, Kupfer – sie alle liegen total im Trend. Schon seit den 70ern auf dem Vormarsch, aber immer noch aktuell: Acryl. Na klar, Fugen werden mit Acryl abgedichtet, das Material ist bekannt. Aber auch als Badewanne oder stylisches Accessoire macht dieser Kunststoff eine gute Figur. Warum? Wir verraten es Ihnen:

Acryl ist ein thermoplastischer Kunststoff. Dieser Werkstoff ist unter Hitzeeinwirkung formbar. Perfekt für die Gestaltung von Dusch- und Badewannen, weil der Form – fast – keine Grenzen gesetzt. Ob rund, eckig oder oval – alles ist machbar. 

Acryl lässt Designer- und Hersteller-Herzen noch aus einem anderen Grund höher schlagen. Farblich macht dieses Material einiges möglich. Es muss also nicht immer klassisches Weiß sein. Das beweist unter anderem die freistehende Wanne Derby mit ihrer Außenschale in Acryl.

Acryl macht's kuschelig. Kaum zu glauben: Der Kunststoff fühlt sich wärmer an als eine mit Email beschichtete Stahloberfläche. Legt man sich in die Wellness-Wanne, ist es am Rücken gleich angenehm – auch wenn das Wasser noch nicht ganz eingelaufen ist. Darüber hinaus speichert Acryl die Wärme besser als Stahlemail und sorgt damit für verlängerten Badgenuss.

Acryl punktet fleißig weiter. Denn: Produkte aus Acryl sind schön leicht. Und damit auch dort einsetzbar, wo die Bauweise keine schweren Objekte zulässt. Außerdem ist die Oberfläche porenfrei und glatt – also leicht zu reinigen. Aber bitte keine scharfen Reinigungsmittel benutzen! Einfach mit warmem Wasser, etwas Spülmittel und einem weichen Schwamm auswischen, schon sind alle Badeschaum-Rückstände entfernt und die Wanne wieder blitzblank. Falls doch mal ein Kratzer die Oberfläche stören sollte: Mit einem Reparaturkit aus dem Fachhandel ist die kleine Macke schnell wieder ausgebügelt.

Nicht nur als Dusch- oder Badewanne macht sich Acryl gut in der privaten Wellness-Oase: Ob Duschhocker oder Kosmetikeimer, Seifenspender oder Handtuchhaken – (bunte) Accessoires in Acryl sind kleine Hingucker und peppen jedes Badezimmer auf.

Sie sind neugierig auf die Gestaltungsvielfalt dieses Materials? Eine extraflache Duschwanne oder eine Raumspar-Wanne aus Acryl wären perfekt für Ihr neues Wellness-Bad? Unser ELEMENTS-Team aus Fachhandwerkern und Ausstellungsmitarbeitern berät Sie gern.

Ausgezeichnete Bäderwelten