Nie mehr kalte Füße: So bringen Sie Ihr Bad auf Temperaturen

/

Die Heizung wird zum Designobjekt. Wie hier bei Cordivari.

Morgenstund hat Gold im Mund. Besonders, wenn der Tag in einem kuschelig-warmen Bad beginnt. Hier kommen ein paar Tipps ...

Raus aus den Federn – und getrost die Gedanken an das kalte Badezimmer ignorieren. Ihr Bad begrüßt Sie ab jetzt mit wohliger Wärme. Wir haben da einige Tipps für Sie ...

 

Bauen Sie neu, sollten Sie im Bad eine Fußbodenheizung verlegen lassen. Unter dem Estrich werden Kunststoffrohre montiert, durch die dann heißes Wasser läuft. Fußbodenheizungen sind effizienter als Radiatoren, weil ihre Strahlungswärme den Raum mit weniger Energieaufwand beheizt als die Konvektionswärme der Heizkörper. Fachleute sprechen hier von niedriger Vorlauftemperatur. Gerade in Kombination mit Wärmepumpen bilden Fußbodenheizungen eine clevere Heizlösung.

 

Eine Fußbodenheizung in ein schon bestehendes Bad einzubauen, ist sehr aufwändig und kostspielig. Will man trotzdem nicht auf warme Füße verzichten, empfiehlt sich eine Fußbodenerwärmung oder –temperierung. Die kann auch nachträglich verlegt werden. Ein Trockenbausystem oder auch ein Fräs-System, mit dem die Heizschlangen im Estrich verlegt werden, machen es möglich. Spezielle fertig montierte Matten lassen sich auch unter bodenebenen Duschen einbauen. So sind auch hier die Fliesen angenehm warm und trocknen nach dem Duschen viel schneller ab.

 

Traditionelle Heizkörper haben den Vorteil, dass sie sich schnell aufheizen und auch mal eben herunterfahren lassen, wenn das Bad gelüftet wird. Die alten Gliederheizkörper waren gestern – heute wird der Heizkörper zum Designobjekt. Die Auswahl  ist groß. ELEMENTS lässt keine Wünsche offen. Viele Heizkörper wärmen auch gleich die Handtücher vor – ein großes Plus für einen besonders angenehmen Start in den Tag. Wer auf diesen kleinen Luxus setzt, aber kein neues Heizsystem im Bad verlegen lassen möchte, installiert eine elektrische Handtuchheizung an der Wand. Wie wäre es mit zum Beispiel mit dieser?

 

Ein gemütliches Badmöbel ist eine beheizte Sitzbank. Konvektoren beispielsweise von Arbonia oder Kermi lassen sich mit etwas Zubehör leicht zu einer Sitzgelegenheit montieren, die gleichzeitig wohlige Wärme ausstrahlt. Oder wie wäre es mit schneller Wärme von oben? Infrarotstrahler werden unter der Decke montiert und sorgen im Nu für kuschelige Temperaturen – zum Beispiel über dem Wickeltisch oder dem Waschbecken.

 

Egal, für welche Wärmequelle Sie sich entscheiden – lassen Sie sich von unseren ELEMENTS-Experten beraten. Gemeinsam finden wir eine clevere Lösung für Ihr Bad, damit Sie jeden Morgen gerne aus den Federn springen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Meistgelesene Artikel