6 Quadratmeter – das Bad als Raumwunder

In Zeiten, in denen der Trend eindeutig zu immer größeren Badezimmern geht, scheinen sechs Quadratmeter nicht gerade viel Platz zur Realisierung individueller Badträume zu bieten. Falsch gedacht. Denn mit dem richtigen Know-How lässt sich trotz des begrenzten Raums eine kleine Wellness-Oase zaubern. Auch dieses schlauchförmige Tageslichtbad weist mit drei Meter Länge und zwei Meter Breite nicht gerade viel Platz auf. Umso überraschender, wie vielseitig sich dieser gestalten lässt.

Variante 5

Puristische Eleganz und maximale Bewegungsfreiheit

Getreu dem Motto „weniger ist mehr“ setzt dieses Badezimmer auf eine minimalistische Gestaltung – jedoch ohne jegliche Einbußen in puncto Komfort. Außerdem verspricht der reduzierte Einrichtungsstil trotz der kleinen Raumgröße extra viel Bewegungsfreiheit.

So erstreckt sich die Dusche über die gesamte Fensterwand. Der bodengleiche Einbau sorgt – auch bei körperlicher Beeinträchtigung – für grenzenloses Duschvergnügen. Eine großformatige Glaswand grenzt den Duschbereich auf sichere und nahezu unsichtbare Weise ab. Für angenehm vorgewärmte Handtücher sorgt der Sprossenheizkörper.

Das WC wurde wandhängend zwischen Dusche und Zimmertür platziert. Eine halbhohe, mit Beleuchtung ausgestattete Nische oberhalb der Toilette eignet sich zur Inszenierung von Deko-Elementen und bietet damit echtes Blickfang-Potential.

Die Badmöbelanlage – bestehend aus Möbelwaschtisch und Hochschrank – bietet ausreichend Stauraum für Kosmetika, Reinigungsmittel und Co. Zur Aufbewahrung weiterer Utensilien lässt sich der in die Wand eingelassene LED-Spiegelschrank nutzen.

Variante 4

Clevere Raumlösungen

Besteht der Wunsch, auf wenig Raum möglichst viel Bad unterzubringen, bedarf es einer durchdachten Planung und cleverer Produktlösungen. Raumsparende Badezimmereinrichtung – wie in diesem Beispielbad – erweisen sich hierbei als sinnvolle Möglichkeit.

So „verschwindet“ die Dusche dank Verzicht auf Duschwanne sowie zusammenfaltbarer Abtrennung bei Nichtnutzung ganz einfach und sorgt auf diese Weise für zusätzliche Bewegungsfreiheit. Auch die Badewanne erweist sich durch das schmal zulaufende Fußende als besonders platzsparend und nutzt den Platz unterhalb des Fensters optimal aus.

Neben der Badewanne befinden sich auch das WC und – an der gegenüberliegenden Seite – die Waschtischanlage samt Unter- sowie Spiegelschrank. Damit ist genug Stauraum für Handtücher, Pflegeprodukte und Reinigungsmittel vorhanden. Die Wahl eines warmen Holz-Dekors verleiht dem ansonsten in hellen Tönen eingerichteten Raum einen stilvollen Kontrast.

Variante 3

Keine Kompromisse mehr

Dusche oder Badewanne? Wer glaubt, sich aufgrund von Platzmangel für eine Option entscheiden zu müssen, irrt. Denn clever geplant müssen Sie weder auf die erfrischende Morgendusche noch auf das Entspannungsbad am Abend verzichten.

Bei dieser Badvariante befinden sich Dusche und Badewanne direkt nebeneinander. Dabei punktet die Dusche mit einem flachen, komfortablen Einstieg sowie der Kombination aus Kopf- und Handbrause. Stets griffbereite und angenehm vorgewärnte Handtücher garantiert der in unmittelbarer Nähe platzierte Badheizkörper.

Bei der Badewanne handelt es sich um ein trapezförmiges Modell, welches sich als besonders platzsparend, aber keineswegs unbequem erweist. Dank der zum Fußende schmal zulaufender Form bleibt vor dem Fenster ausreichend Freiraum für die Montage der Toilette. Besonders raffiniert erscheint dabei die Lösung, die Betätigungsplatten auf der dahinterliegenden Konsole anzubringen.

Ergänzt wird die Badeinrichtung durch den Möbelwaschtisch, der sich mit einem hellen Holz-Dekor perfekt in das moderne Raumambiente fügt und dank seiner beiden Schubladen ausreichend Platz für jeglichen Kleinkram bietet. Für weiteren Stauraum sorgt der passend ausgesuchte Hochschrank. Der große LED-Spiegel und der zweiarmige Handtuchhalter komplettieren den Waschplatz dieses Badezimmers.

Variante 2

Design auf kleinem Raum

Ein Designbad auf sechs Quadratmetern? Kein Problem! Denn mit ausgewählter Einrichtung schaffen Sie auch auf kleinem Raum eine exklusive Atmosphäre. Dafür setzt dieses Beispielbad auf einen markanten Schwarz-Weiß-Kontrast, eine ausgefallene Wandgestaltung sowie erstklassige Produkte.

So besticht die Waschtischanlage mit seinem schwarzen Waschbecken sowie der extravaganten Armatur, die von der Decke herunterhängt. Auch zeichnet sich der Handtuchhalter durch die raffinierte Deckenmontage aus. Der Spiegel im Lagen-Look macht das einzigartige Gesamtbild perfekt.

An der gegenüberliegenden Wand befinden befinden sich das Hänge-WC mit verspielter Konsole, ein kleiner, ebenfalls verspiegelter Heizkörper mit Handtuchhalterung und die halboffen gestaltete Dusche. Dabei ist der Duschbereich im Halbkreis arrangiert und mit einer XXL-Kopfbrause ausgestattet. Die Abtrennung setzt auf einen stylischen Material-Mix, der mit dem Gegensatz von Transparenz und blickdichter Beschaffenheit spielt.

Ebenfalls zu den Highlights dieses Badezimmers zählt das großformatige, durch Bodenspots beleuchtete Büstenmotiv. Dieses wird vermutlich erst – nach Betreten des Raums – erst auf den zweiten Blick ersichtlich, verleiht dem Bad jedoch seinen ganz besonderen Charme.

Variante 1

Edles Holz und Aufsatzwaschbecken

Hauptdarsteller dieser Badezimmerplanung ist zweifelsfrei die Waschtischanlage, die den Bereich zwischen Tür und Fenster perfekt ausnutzt.

Gewählt wurde hier ein rechteckiges Aufsatzbecken, das mit einer modernen Wandarmatur sowie einem Unterbauschrank aus edlem Holz kombiniert wird. Seine großzügigen Maße bieten ausreichend Ablagefläche und dank der Schublade auch viel Stauraum. Das offene Regalfach eignet sich hervorragend zur Aufbewahrung frischer Frotteeware. Ein großer Spiegel und der zweiarmige Handtuchhalter komplettieren den Waschplatz.

An der gegenüberliegenden Seite ist das Hänge-WC montiert. Ebenfalls an dieser Wand befindet sich die Duschkabine, die als Eckvariante eingebaut wurde und über eine große Regendusche sowie eine praktische Handstabbrause verfügt. Die flache Duschwanne verspricht einen komfortablen Einstieg. Helle Resopalplatten schützen die Wände des Duschbereichs vor Feuchtigkeit.

Für direkt griffbereite und kuschelig vorgewärmte Handtücher sorgt der Badheizkörper. Durch die Wahl eines anthrazitfarbenen Modells harmoniert dieser perfekt mit den dunklen Bodenfliesen und setzt zudem einen stylischen Akzent. Sechs LED-Spots an der Decke garantieren eine perfekte Ausleuchtung des Badezimmers.

Ausgezeichnete Bäderwelten