Moderne Wellness-Oase im Untergeschoss

Vorher / Nachher

Im Zuge der Renovierung eines Heister Hauses sollte auch das etwa neun Quadratmeter große Badezimmer neugestaltet werden. Trotz des großzügigen Schnitts wirkte das Bad wenig einladend.  Denn die kleinen Fliesen an Wand und Boden sorgten nicht für ein unruhiges Gesamtbild, sondern zerstückelten den Raum auch optisch. Die dazu gewählte beigefarbene Keramik wirkte sehr improvisiert.

Eine weitere Herausforderung stellten die Lichtverhältnisse des im Untergeschoss gelegenen Badezimmers dar. Die braunen Fensterrahmen mit Strukturglas verdunkelten den Raum zusätzlich und verliehen ihm darüber hinaus altmodischen Charme.

Stimmiges Farbdesign und mehr Licht

Entsprechend groß war der Wunsch nach einem hellen, stimmigen Gesamtbild, der die Kunden in das Ausstellungshaus in Pinneberg führte. Um diese Vorstellung bestmöglich umzusetzen, skizzierten die Badexperten eine Lösung mit harmonischem Farbkonzept sowie heller Keramik.

Vor der tatsächlichen Realisierung stand zunächst einmal die komplette Entkernung an. Wand- und Bodenbeläge wurden vollständig entfernt, Leitungen neu verlegt und die Fenster ausgetauscht. Dann endlich folgten die eigentlichen Umbaumaßnahmen.

Nun überzeugt das Badezimmer mit großen Fliesen und einem stimmigen Schwarz-Weiß-Kontrast. Damit wirkt es nicht nur zeitgemäßer, sondern auch heller und klarer. Passend dazu wurden weiß gerahmte Fenster mit Klarglas eingesetzt, die trotz geringer Höhe für ausreichend Tageslicht sorgen.

Stilvolles Potpourri verschiedener Hersteller

Bei der Ausstattung entschieden sich die Kunden für ein buntes Potpourri namenhafter Hersteller. So sind an der Fensterwand Tiefspül-WC und Bidet von Keramag sowie ein Urinal von Villeroy & Boch angebracht. Anstelle des Waschtischs mit Sandsäule wurde ein imposanter Waschplatz mit zwei VIGOUR-Aufsatzschalen der Designlinie cosima installiert, die einen stilvollen Kontrast zur dunklen Waschtischplatte bilden und durch edle GESSI-Armaturen akzentuiert werden. Für ein grenzenloses Duschvergnügen wurde letztlich auch die alte Dusch-Wannen-Kombination mit flatterndem Vorhang durch eine große Walk-in-Dusche ersetzt, die sich mit ihrer rahmenlosen Klarglas-Abtrennung bestens in das moderne Gesamtbild integriert. 

Vom düsteren Keller-Bad zur schicken Design-Oase – mit ELEMENTS kein Problem.

Experten-Tipp
Durch die großen Fliesen und einem stimmigen Schwarz-Weiß-Kontrast wirkt das Badezimmer nicht nur zeitgemäßer, sondern auch heller und klarer. Passend dazu wurden weiß gerahmte Fenster mit Klarglas eingesetzt, die trotz geringer Höhe für ausreichend Tageslicht sorgen.