Black is Beautiful – Ideen für mehr Schwarz im Bad

Lorem ipsum dolor sit amet

Lorem ipsum dolor sit amet

Lorem ipsum dolor sit amet

Lorem ipsum dolor sit amet

Ob Auto, Cocktailkleid oder neues Smartphone – das schwarze Modell ist immer ganz vorne mit dabei. Nun feiert die zeitlose Farbe ihren Einzug auch im Badezimmer und macht damit dem jahrelang dominierenden Weiß echte Konkurrenz. Und das ist auch gut so: Denn in puncto Badgestaltung hat Schwarz Einiges zu bieten. 

Modern und edel

Zweifellos steht fest: Obwohl Schwarz als zeitlos gilt, wirken schwarze Bäder modern und edel. Nicht umsonst setzen immer öfter die noblen Szene-Clubs auf Schwarz in ihren Waschräumen. Und auch in den heimischen Wellness-Oasen wird Schwarz immer beliebter. Von der Fliese über die Armatur bis hin zur Badewanne – wer mag, bekommt heutzutage die komplette Badeinrichtung in der unbunten Farbe geliefert.

 

Ein absoluter Allrounder

Schwarz ist nicht gleich Schwarz. Je nach Werkstoff und Beschaffenheit präsentiert sich diese (Nicht-)Farbe mal als glänzendes Pechschwarz, mal als mattes Anthrazit. Zwar harmonieren die einzelnen Nuancen in vielen Fällen problemlos miteinander, es bieten sich aber auch viele weitere Kombinationsmöglichkeiten an.

Im Grunde lässt sich Schwarz mit fast allen Farben kombinieren: Pastelltöne wie Rosé oder Mint funktionieren ebenso gut wie ein knalliges Rot. Und Metallic-Farben wie Gold oder Kupfer kommen mit Schwarz besonders edel daher. Vor allem auf schwarzem Hintergrund kommen besonders zur Geltung und sorgen für stilvolle Akzente.

Eine ganz klassische und daher besonders beliebte Farbkombi ist der Schwarz-Weiß-Kontrast. In Verbindung mit ihrem dunklen Gegenspieler wirkt die weiße Badkeramik noch strahlender. Auch können bei dieser Konstellation weitere Farben – bspw. in Form knalliger Akzente – ohne Probleme einbezogen werden.

 

Eine gute Wahl für Putzmuffel

Wer zwar Wert auf ein allzeit blitzeblankes Badezimmer hat, aber nicht die Muße nach jedem Händewaschen das Waschbecken abzuwischen, ist mit schwarzer Badeinrichtung bestens beraten. Diese sind natürlich nicht zwangsweise pflegeleichter als ihre hellen Pendants, kleine Wasserflecken und andere Ablagerungen fallen jedoch nicht sofort ins Auge.
Darüber hinaus lässt sich die Oberfläche schwarzer Badeinrichtung in den meisten Fällen sehr leicht bearbeiten, sollten sie irgendwann Gebrauchsspuren aufweisen.

 

In kleinen Bädern...

Dass helle Farben optisch stecken und dunkle verkleinern, dürfte bekannt sein. Entsprechend gilt es in kleinen Badezimmer, die schwarze Pracht mit Vorsicht zu genießen. Schwarz gestrichene Wände sind vermutlich keine gute Idee. Fein dosiert lassen sich – aber auch auf wenigen Quadratmetern – echte Highlights schaffen. Und dies kann gleichermaßen in Form einer Aufsatzschale, einer Armatur oder auch entsprechender Accessoires geschehen. Probieren Sie es einfach aus.

Ob von oben bis unten oder punktuell platziert – in puncto Badezimmergestaltung bietet die dunkelste aller Farben zahlreiche Möglichkeiten für einen zeitgemäßen und zugleich eleganten Look und trifft garantiert immer ins Schwarze.

Finden Sie jetzt Ihr Traumbad

zur Ausstellungssuche

Experten-Tipp

Ob mit knalligem Rot, zeitlosem Weiß oder glamourösem Gold – schwarze Badezimmereinrichtung punktet vor allem mit vielseitigen Kombinationsmöglichkeiten.

Ausgezeichnete Bäderwelten