An die Wand: Farben und Tapeten fürs Bad

Veröffentlicht am 16.März 2017 / Bad

Feuchtraumfarbe sollte es im Bad schon sein. Bild: pixabay

Rot belebt, Blau beruhigt und Orange macht gute Laune. Keine Frage, Farben beeinflussen die Stimmung. Das sollten wir nutzen, wenn wir das Badezimmer in eine Wellness-Oase verwandeln möchten. Wenn wir ein fröhliches Bad mit Hallo-wach-Effekt planen oder einfach einen Lieblingsraum gestalten, in dem wir die Seele baumeln lassen können.

Im Bad verbringen wir längst nicht so viel Zeit wie beispielsweise im Wohnzimmer. Trauen Sie sich ruhig, hier mit Farben zu spielen, die woanders vielleicht zu gewagt erscheinen. Blau- und Türkistöne vermitteln ein Gefühl von Frische, Grautöne haben eine extravagante Wirkung, Erd- und Grüntöne sind perfekt für eine entspannende Wellness-Oase. Ganz wichtig: Kleine Räume werden von dunklen Farben erdrückt, sie sollten hier nur als Akzente eingesetzt werden. Auch sollten Decken niemals dunkler, sondern lieber heller gestrichen werden als die Wände. Helle Decken machen's luftig, dunkle Decken engen ein.

Wollen Sie Farbtöne miteinander kombinieren, sollten Sie grundlegende Regeln beachten: Wählen Sie Farben, die im Farbkreis einander gegenüber liegen, sorgen Sie für starke Kontraste. Möchten Sie einen sanfteren Effekt und eine harmonischere Wirkung erzielen, kombinieren Sie die Töne mit ihren Nachbarn. Letztenendes gilt allerdings: Entscheiden Sie sich für die Farben, die Ihnen am besten gefallen. Was nützt das schönste Bad in Gelb-Grün (wirkt übrigens vitalisierend), wenn Sie doch Violett (beruhigend) und Gold (gibt Kraft) viel schöner finden?

Sie wissen, welche Farben Ihr Bad zum Hingucker machen sollen? Dann steht die zweite Entscheidung an: Wandfarbe oder Tapete? Mosaikfliesen in Ihrer Lieblingsfarbe sind ein Hingucker, aber den großen Effekt erzielen Sie, wenn die Wände fugen- und nahtlos koloriert werden. Tapeten sind eine gute Wahl, wenn Sie Dekore lieben. Ob extravagant oder eher zurückhaltend gemustert, die bedruckten Bahnen erobern die Badezimmer und liegen im Trend. Damit Feuchtigkeit und Wärme keinen Schaden anrichten, sollten Sie allerdings nicht irgendetwas an die Wand kleben. Glasfasertapeten sind robust unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Ebenfalls resistent gegen Feuchtigkeit sind Vliestapeten. Und die Vinyltapete ist mit ihrer PVC-Beschichtung sogar abwischbar. Wer sich allerdings in das Muster eine „normalen“ Tapete verliebt hat, muss nicht verzweifeln: Mit einer Kunststoffdispersion gestrichen, wird auch die herkömmliche Tapete badezimmertauglich. Damit die Hingucker auch lange kleben bleiben, sollte statt des Tapetenkleisters lieber Dispersionskleber eingesetzt werden.

Achtung auch bei der Wandfarbe! Sogenannte Feuchtraumfarben sind hier erste Wahl. Schließlich schlagen sich regelmäßig Dampf und Feuchtigkeit an den Wänden ab, da droht die Gefahr von Schimmel und blätternder Farbe. Feuchtraumfarben kann der Dampf nichts anhaben. Auf Nummer sicher geht, wer eine Wandfarbe mit zusätzlichem Schimmelschutz wählt. Dann steht der Verschönerung nichts mehr im Wege. Nur dort, wo besonders viel Wasser spritzt – in der Dusche, hinter der Badewanne und dem Waschbecken, sollten Sie auf Fliesen setzen. So können Sie Ihren Farbrausch möglichst lange genießen.

Ihnen fehlen Badkeramik und Möbel zum neuen Hingucker-Bad? Sprechen Sie uns an! Das ELEMENTS-Team aus Fachhandwerkern und Ausstellungsmitarbeitern berät Sie gern.

Inspirationen finden Sie hier:

https://de.pinterest.com/search/pins/?q=farbe%20badezimmer&rs=rs&eq=&etslf=3094&term_meta[]=farbe%7Crecentsearch%7C1&term_meta[]=badezimmer%7Crecentsearch%7C1

http://www.roomido.com/wohnen-einrichten/ideen?phrase=farbe+badezimmer

Ausgezeichnete Bäderwelten