COVID-19: Aktuelle Informationen

Ab in den Urlaub – welche Pflegeprodukte müssen mit?

von Olga Bogdanowski
Veröffentlicht am 05.Juli 2018 / Bad

Gehört in jeden Koffer: die Kulturtasche

Urlaub. Die schönste Zeit des Jahres. Die einen haben sie bereits hinter sich, manche sind mittendrin, den anderen steht sie noch bevor. Für mich geht es in diesem Jahr nach Thailand – allerdings ist der Urlaub erst für Ende November geplant. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich ohnehin die schönste Freude.

Und deshalb bin ich in Gedanken jetzt schon damit beschäftigt, meinen Koffer zu packen. Was soll ich sagen – es ist wieder einmal eine absolute Herausforderung. Schließlich will ich – auch bei begrenztem Platz – für alle Eventualitäten bestens gewappnet sein. Das gilt sowohl für Kleidung als auch Schmuck, Accessoires und Pflegeprodukte.

 

Ich packe meinen Kulturbeutel und nehme mit...

 

Vor jedem Urlaub steht bei mir der obligatorische Gang in den Drogeriemarkt an, wo ich dann in einen wahren Kaufrausch verfalle. Unzählige Cremes, Haarpflegeprodukte und Kosmetikartikel landen dort in meinem Körbchen. Wohlwissend, dass ich mindestens die Hälfte davon ungeöffnet wieder mit nach Hause nehmen werde. Aber was muss auf jeden Fall mit in den Urlaub?

  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Duschgel (Die meisten Hotels stellen ihren Gästen Duschgel zur Verfügung.)
  • Shampoo und Pflegespülung (Gleiches gilt für Shampoo und Co. Was meine Haare angeht, möchte ich mich aber ungern auf Experimente einlassen und nehme Shampoo und Spülung von zu Hause mit.)
  • Haarbürste und ggf. Haarstyling-Produkte
  • Deo
  • Hautpflegeprodukte (Ein ungewohntes Klima kann die Haut stark beanspruchen.)
  • Sonnencreme und After-Sun-Lotion
  • (Nass)rasierer
  • Nagelschere und -feile
  • Ohropax
  • Erste-Hilfe-Kit (Pflaster, Kopfschmerztabletten und Tabletten gegen Magen-Darm-Beschwerden sollten auf jeden Fall im Gepäck sein.)

 

Kosmetik als optionaler Feinschliff

Im Alltag setze ich auf sehr dezentes Make-Up und gehe auch gern mal „oben ohne“ aus dem Haus. Im Urlaub – an der Strandbar oder beim Abendessen im schicken Restaurant – darf es dann gern ein bisschen mehr sein. Im Prinzip reichen mir aber etwas Puder, Mascara und Lippenstift. Dazu ein passender Nagellack und gut ist. Selbstverständlich sollte man dann auch an Abschminktücher und Nagellackentferner denken.

 

Von Mini-Shampoos und gemeinschaftlicher Nutzung

Jede Drogerie bietet mittlerweile eine riesige Auswahl an Produkten in sogenannten Reisegrößen. Die niedlichen Miniaturausgaben von Shampoo, Duschgel und Co. sind leicht zu verstauen und entsprechen mit ihren Verpackungseinheiten den Vorschriften vieler Airlines.  Alternativ kann man sich auch leere Kunststoffdöschen und -flakons kaufen und diese nach individuellem Bedarf befüllen. Doch sind solche Mini-Formate wirklich sinnvoll?

Pauschal lässt sich das nicht beantworten. Sicherlich nimmt so ein Mini-Shampoo im Kulturbeutel kaum Platz ein. Aber reichen 50 ml wirklich für zwei Wochen Haarewaschen? Ich bezweifle es. Bei anderen Produkten wie z.B. Abschminktüchern erscheint mir eine reduzierte Packungsgröße wiederum total vorteilhaft.

Wer mit Partner, Familie oder Freunden verreist kann außerdem bestimmte Pflegeprodukte gemeinschaftlich nutzen. Mein Deo würde ich mit meinem Freund zwar nicht teilen. Bei der Zahnpasta spricht aber nichts dagegen. Ganz besonders nicht, wenn er die Tube in seiner Kulturtasche unterbringt. 

Ob ich das Packen von Kulturbeutel und Koffer in diesem Jahr etwas entspannter angehen kann, wird sich zeigen. Gedanklich klappt es bereits jetzt einwandfrei.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Noch keine Kommentare vorhanden

Ausgezeichnete Bäderwelten